SeniorenWohnen BRK
Karriere - Ausbildung

Unsere Pluspunkte – Ihre Perspektive

Mit der Sicherheit des Bayerischen Roten Kreuzes

Sie machen Ihre Ausbildung bei der Sozialservice-Gesellschaft des Bayerischen Roten Kreuzes GmbH, Trägerin von 26 Senioreneinrichtungen. Die gemeinnützige Gesellschaft gehört mit rund 2500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum größten freien Wohlfahrtsverband in Bayern. Das garantiert Ihnen Sicherheit, Erfahrung, Seriosität und Zuverlässigkeit für Ihre Ausbildung und für Ihr Berufsleben.

Kompetent. Und motiviert.

Jeder einzelne Mitarbeiter macht das SeniorenWohnen zu einem liebenswerten Ort für Bewohner und Kollegen. Alle tun ihr Bestes für das Wohlbefinden der Senioren und haben stets ein offenes Ohr für Ihre Anliegen. Alle Mitarbeitenden wissen, dass ihre Arbeit geschätzt wird. Das spornt sie an.



Im Leitbild ist das Miteinander von Bewohnern und Mitarbeitern so formuliert:

  • Freude & Begeisterung: Wir gehen mit Freude und Begeisterung an unsere Arbeit – wir strahlen das auf unser Umfeld aus.
  • Gemeinschaftlichkeit & Zusammenhalt: Wir gestalten familiäre Lebensräume, in denen sich die Bewohner sicher und geborgen fühlen können.
  • Verlässlichkeit & Professionalität: Fachliche Kompetenz und persönliches Engagement prägen unser Handeln.
  • Respekt & Wertschätzung: Wir begegnen Bewohnern und Angehörigen achtsam und gefühlvoll – Mitarbeitern und Kooperationspartnern gegenüber offen und anerkennend.

Ausbildung zum staatlich geprüften Altenpfleger m/w

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Ausbildungsbeginn in der Regel zum 1. September eines jeden Jahres

Zugangsvoraussetzungen

- Mittlere Reife/Abitur
oder
- Hauptschulabschluss und eine mindestens zweijährige, erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung
oder
- Hauptschulabschluss und ein erfolgreicher Abschluss als Pflegefachhelfer m/w (Altenpflege oder Krankenpflege)

- Gesundheitliche Eignung
- Mindestalter 17 Jahre bzw. 16 Jahre

Ausbildungsvertrag

Sie schließen Ausbildungsverträge jeweils mit der Sozialservice-Gesellschaft des Bayerischen Roten Kreuzes GmbH und einer Berufsfachschule ab.

Ausbildungsinhalte (Auszug)

  • Grundlagen der Pflege
  • Altenpflege und Altenkrankenpflege (Theorie/Praxis)
  • Lebensgestaltung und Berufskunde
  • Recht und Verwaltung/Deutsch und Kommunikation
  • Sozialkunde
  • Psychiatrie und Neurologie
  • Lebenszeit- und Lebensraumgestaltung
Ausbildungsabschluss Examen zum staatlich geprüften Altenpfleger (m/w)

Ausbildungsbetriebe

  • Altomünster, Alzenau,
  • Augsburg, Bad Abbach,
  • Bad Füssing, Bad Reichenhall,
  • Bad Tölz, Bamberg,
  • Fürstenfeldbruck-Buchenau,
  • Goldbach, Grafenau,
  • Hemau, Hof, Kempten,
  • München, Murnau, Neu-Ulm,
  • Oberammergau, Olching,
  • Rosenheim, Rothenburg o.d.T.,
  • Schweinfurt, Wolframs-Eschenbach

Leistung lohnt sich

1. Ausbildungsvergütung
Im ersten Ausbildungsjahr: 975,69 Euro Brutto
Im zweiten Ausbildungsjahr: 1.037,07 Euro Brutto
Im dritten Ausbildungsjahr: 1.138,38 Euro Brutto

Machen Sie den Praxistest

Vielseitig wie der spätere Job ist auch das Praktikum, das Sie erwartet. Miterleben, mitmachen, mitreden – nutzen Sie die Gelegenheit und machen Sie unverbindlich ein Praktikum in einer unserer Einrichtungen. Das Praktikum kann nur ein paar Tage oder auch ein paar Wochen dauern. Oder bringen Sie doch einfach mal Ihre ganze Schulklasse mit. Wir stellen Ihnen gerne das Berufsbild in der Praxis vor.

Ausbildung zum staatlich geprüften Pflegefachhelfer m/w (Altenpflege)

Als Pflegefachhelferin oder Pflegefachhelfer in der Altenpflege unterstützen Sie alte Menschen bei der Bewältigung ihrer alltäglichen Aufgaben. Sie sind Begleiter und Helfer für Senioren und stehen diesen bei der sinnerfüllten Lebens- und Freizeitgestaltung zur Seite. Dieser Beruf ermöglicht das Arbeiten in Pflegeheimen, Seniorenwohnheimen oder Tagespflegeeinrichtungen. Sie lernen kompetent die pflegerische Grundversorgung zu gewährleisten und im Team Ihre Aufgaben verantwortungsvoll zu erfüllen.

Zugangsvoraussetzungen


staatlich anerkannter Pflegefachhelfer m/w (Altenpflege – einjährig)
  • Amtliches Führungszeugnis
  • Gesundheitliche Eignung
  • Hauptschulabschluss
  • Mindestalter 17 Jahre (auf Antrag 16 Jahre)

Aufstiegsmöglichkeiten

Nach der Ausbildung zum Pflegefachhelfer (m/w) haben Sie die Möglichkeit, an einer Berufsfachschule die Ausbildung zum Altenpfleger (m/w) zu absolvieren. Ihre Ausbildung zum Pflegefachhelfer (m/w) kann die dreijährige Ausbildung zum Altenpfleger (m/w) auf zwei Jahre verkürzen.

Abschluss

Das Bestehen der Abschlussprüfung führt zum Erwerb der Berufsbezeichnung „staatlich geprüfter Pflegefachhelfer m/w)“.

Freiwilliges soziales Jahr (FSJ) oder Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Warum Freiwilligendienst?

Wer sich in einem Freiwilligendienst engagiert, erlebt meist eine der prägendsten Phasen seines Lebens. Ein sozialer Dienst bringt viele neue Kontakte, ein sinnvolles Engagement, neue Kompetenzen, Selbsterkenntnis – und manchmal auch eine echte Berufsperspektive. Die Freiwilligen verpflichten sich in der Regel für 12 Monate, mindestens für 6 und höchstens 24 Monate.

Was kann ich tun?

Die Einsatzbereiche sind so vielfältig wie das BRK und die ihm angeschlossenen Einrichtungen selbst: von Ambulanten Diensten über Notfallrettung bis zum Umweltschutz, von Aschaffenburg bis Zwiesel, von Altenpflege- bis zu Kinder- und Jugendeinrichtung ist alles vertreten.

Was wird gestellt oder erstattet?


  • Taschengeld, ggf. mit Kindergeldausgleich
  • Unterkunft, Verpflegung und Arbeitskleidung oder Geldersatzleistungen
  • gesetzliche Sozialversicherungsbeiträge
  • Seminare und individuelle Begleitung
  • Bestätigung und Zeugnis über den geleisteten Dienst

Ihr persönlicher Nutzen

In Ihrem Engagement finden Sie nicht nur persönliche Erfüllung, sondern gewinnen vor allem auch an Lebenserfahrung. Darüber hinaus erhalten Sie umfangreiche Fachkenntnisse im Zusammenhang mit unseren zertifizierten Seminaren, die entsprechend dokumentiert und bestätigt werden. Alles zusammen können Sie auf vielfältige Weise nutzen – sei es für Sie privat, beim Studium, beim Einstieg ins Berufsleben oder für eine Verwendung, die Sie noch gar nicht absehen können.

Bei der Suche nach der richtigen Stelle ist Ihnen das Freiwilligendienste-Team der Landesgeschäftsstelle des BRK oder die Sozialservice-Gesellschaft des BRK GmbH gerne behilflich:

BRK Team Freiwilliges Engagement
Landesgeschäftsstelle München/Oberbayern:
BRK Landesgeschäftsstelle München
Garmischer Straße 19-21
81373 München
Tel.: 089 9241-1590
E-Mail: fwd@lgst.brk.de
www.freiwilligendienste-brk.de
www.bundesfreiwilligendienst.de

Sozialservice-Gesellschaft des BRK GmbH
Hauptverwaltung/Recruiting
Hofmannstraße 54
81379 München
Tel.: 089 613047-43
E-Mail: bewerbung@ssg.brk.de
www.seniorenwohnen.brk.de

Karriere und Perspektive


Die Vielfalt der Tätigkeiten in der Altenpflege eröffnet nicht nur einen abwechslungsreichen beruflichen Alltag, sondern auch attraktive Entwicklungsmöglichkeiten. Nach der Ausbildung bietet die Altenpflege interessante berufliche Perspektiven, zum Beispiel:

  • Praxisanleiter/-in für Auszubildende
  • Wohnbereichsleitung einer Senioreneinrichtung
  • Pflegedienstleitung einer Senioreneinrichtung
  • Fachkraft in der Gerontopsychiatrie
  • Leitung eines ambulanten Dienstes
  • Qualitätsmanagementbeauftragte/-r
  • Einrichtungsleiter/-in
Hochschulen in ganz Deutschland bieten zudem weiterführende fachspezifische Studiengänge wie Bachelor Pflegemanagement oder Bachelor Gesundheits- und Sozialmanagement.

Unsere Pluspunkte - Ihre Perspektive

  • Prämie in Höhe von 400 Euro Brutto bei bestandener Abschlussprüfung
  • Betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen
  • Freistellung zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung (bis zu drei Freistellungstagen)
  • Innerbetriebliche Prüfungsvorbereitung von fünf Tagen
  • Fachliche Unterstützung bei den Vorbereitungen zur Abschlussprüfung, Betreuung durch Praxisanleiter
  • Unternehmensweites Ausbildungskonzept
  • Nach erfolgreich bestandenem Examen ist eine Festanstellung bei uns vorgesehen
  • Sehr gutes Einstiegsgehalt nach der Ausbildung
  • Zwei Jahressonderzahlungen
  • Beste berufliche Perspektiven – ein Beruf mit Zukunft.

Stimmen zur Ausbildung

„Ich habe die Ausbildung begonnen, weil ich gerne Menschen helfe. Die Arbeit im jungen Team macht richtig Spaß. Jeden Tag gibt es Neues zu lernen. Und ich weiß, dass ich jede Minute, etwas wirklich Sinnvolles leiste.“
Lisa M., 2. Ausbildungsjahr

„Den Beruf der Altenpflegerin kann ich weltweit ausüben. Ich finde es fantastisch, mit meinem Beruf so unabhängig sein zu können.“
Silvia O., Altenpflegerin

„Der Gesundheitsberuf des Altenpflegers ist zukunftssicher. Existenzängste brauche ich in diesem Beruf nicht zu haben.“
Olaf P., Altenpfleger